Bermudashorts, Vinyl und Opas gestrickter Pullunder – Das sind die Modetrends dieses Herbstes

Bermudashorts, Vinyl und Opas gestrickter Pullunder – Das sind die Modetrends dieses Herbstes

Stilbruch ahoi: Bei Saint Laurent wird Vinyl zu Tweed kombiniert – überraschend, aber gut. Bild: zvg

Die diesjährigen Trends lassen sich beliebig kombinieren – und fühlen sich an wie ein Trip in die Vergangenheit.

Rahel Koerfgen
Drucken
Teilen

Das Sommerkleid ist eingemottet, der Kleiderschrank bereit für den Herbst. Und damit fängt das Problem an. Wer in diesen Tagen Modeblogs und -magazine liest, verliert ob der Fülle neuer Trends rasch den Überblick. Welche Teile lohnt es zu kaufen, welche passen zur bestehenden Garderobe? Das Mantra routinierter Fashionistas: Ruhig Blut bewahren, nicht jeden Trend mitmachen und die schönsten Teile herauspicken.

Dafür muss man in diesem Herbst auch nicht unbedingt viel Geld für angesagte Kleidungsstücke hinblättern. Vielmehr lohnt das Wühlen in der Vergangenheit: Wir drücken die Daumen, dass Sie das karierte Holzfällerhemd aus den 90ern in weiser Voraussicht aufbewahrt haben. Als Stilbruch wird es jetzt zu Vinyl-Leggings kombiniert, die in den 1980ern von Discoqueens getragen wurden und nun auf dem Runway von Saint Laurent in allen Farben auftauchten.

Mit einer Sehbrille im Pilot-Stil bewahrt man den Durchblick. Von Quay Australia, 55 Fr.
9 Bilder
Die übergrossen «Dad-Blazer» passen zu allem – und sind bequem. Mango, 140 Fr.
Eine beige Jogginghose aus Strick passt perfekt zum Blazer. LeGer bei aboutyou.ch, 80 Fr.
Leder bleibt uns auch diese Saison erhalten. Mutige tragen Bermuda- Shorts. H&M, 40 Fr.
«Rubber Boots», also Gummistiefel, laufen dem Leder beim Schuhwerk den Rang ab. Ganni, 220 Fr.
Wie sie der Opa getragen hat: Gestrickte Pullunder feiern ein grosses Comeback. Closed, 325 Fr.
Schmuck wird überflüssig: «Chain Bags» hübschen jedes Outfit auf. Vanessa Bruno, 450 Fr.
Flanellhemnden werden aktuell gerne mit Weste und zu Vinylhosen (unten) getragen. Uniqlo, 33 Fr.
Ganz heiss: Leggings in Vinyloptik sind jetzt nicht nur für Disco- Queens reserviert. Zara, 36 Fr.

Mit einer Sehbrille im Pilot-Stil bewahrt man den Durchblick. Von Quay Australia, 55 Fr.

Bild: zvg

Sogar ein Blick in Papis Schrank lohnt sich: Begehrt sind übergrosse Tweed-Jacketts, «Dad Blazer» genannt. Demselben Stil gehört die grob gestrickte Weste an, die nach Jahren aus der modischen Versenkung aufgetaucht ist.

Mit Beige den richtigen Ton treffen

Das Revival von Vinyl bedeutet indes nicht den Todesstoss für Lederhosen. Vielmehr werden sie nun als Shorts getragen. Bei den Schuhen verliert Leder derweil an Bedeutung: Gummistiefel in allen Schafthöhen geben sowohl beim Spaziergang als auch im Büro eine gute Figur ab.

Auch die Jogginghose ist in dieser Saison bereit für jede Lebenslage. Nach wochenlangem Lockdown und unzähligen Tagen im Homeoffice tun sich alle schwer damit, sich dem Key-Piece der häuslichen Gemütlichkeit zu entsagen. Was nicht die Verrohung des guten Stils bedeuten muss.

Die Jogginghose kommt deutlich eleganter daher als noch im Frühling. Wer damit rausgeht, wählt ein Modell aus gestrickter Wolle und setzt auf einen der wichtigsten Farbtrends der Saison: Beige. Der Ton wird von Kopf bis Fuss getragen inklusive der angesagten Chain Bag – Taschen mit schmucken Gliederketten.

Wer jetzt den modischen Durchblick noch nicht hat, kann es Schauspielerin Jennifer Aniston gleichtun und eine Pilotenbrille im Stil der 70er-Jahre aufsetzen. Das Nerdige ist gross im Kommen – und scheint auch Anistons Ex, Brad Pitt, beim letzten digitalen Aufeinandertreffen gefallen zu haben.