Drei Tipps um mit der Atmung Stress zu reduzieren

Diana Hagmann-Bula
Drucken
  • Doppelt so lang aus- wie einatmen. Das vermittelt dem Körper das Gefühl, dass alles in Ordnung ist. Man beruhigt sich automatisch.
  • Taktische Kampfatmung: So atmet die US-Navy. Auf vier einatmen, ebenso lange den Atem halten, auf vier ausatmen. Reduziert Stress.
  • Nur sechs Atemzüge pro Minute nehmen. Das Zwerchfell ist optimal gefordert, das Herz nicht so stark belastet. Obwohl man weniger oft atmet, kommt mehr Sauerstoff in den Zellen an. 

Aktuelle Nachrichten