5 fragen an…

Corinne Bromundt, Illustratorin Erinnern Sie sich an Ihr Lieblingsbuch als Kind? «Die Regenbogenkobolde». Ich erinnere mich hauptsächlich noch an die farbintensiven, geheimnis- und stimmungsvollen Bilder, an denen ich mich nicht sattsehen konnte.

Drucken
Teilen

Corinne Bromundt, Illustratorin

Erinnern Sie sich an Ihr Lieblingsbuch als Kind?

«Die Regenbogenkobolde». Ich erinnere mich hauptsächlich noch an die farbintensiven, geheimnis- und stimmungsvollen Bilder, an denen ich mich nicht sattsehen konnte.

Was wollten Sie damals werden?

Archäologin.

Was mögen Sie an Ihrem jetzigen Beruf besonders?

Die Möglichkeit, vieles von Hand, mit Bleistift, Tusche und Feder, Pinsel und Farbe machen zu können.

Eine gute Fee erfüllt Ihnen drei Wünsche. Was fällt Ihnen spontan ein, was einen Tag später?

Wunsch 1: Ein grosser schöner Garten in einem sonnigen Dauer-Frühsommer. Wunsch 2: Ein grosser schöner Baum in diesem Garten. Wunsch 3: Kaffee und Kuchen, serviert im kühlen Schatten des grossen Baumes im schönen Garten! – Einen Tag später: Dass Wunsch 1, 2 und 3 nicht nur einmal, sondern immer wieder neu erfüllt werden.

Was könnten Erwachsene von Kindern lernen?

Spontaneität und Kreativität.

Corinne Bromundt, Jahrgang 1968, arbeitet als Illustratorin und Karikaturistin unter anderem für diese Zeitung und für Schulbuchverlage. Sie zeichnet den samstags erscheinenden «St. Galler Bär», Leserling Hector und sein Gspänli Pauline.

Aktuelle Nachrichten