Kolumne
30 und ausgemustert über Nacht

Susanne Holz
Merken
Drucken
Teilen

Die Bayern-Spieler Hummels, Müller und Boateng wurden diese Woche von Trainer Joachim Löw aus der deutschen Fussballnationalmannschaft ausgemustert, ohne viele Worte und quasi über Nacht. Das tut selbst einem 15-jährigen Dortmund-Fan (weiblich) weh. Und das findet man lange nicht so lustig wie den Film «30 über Nacht».

Ja, um die 30 sind alle drei: Die Abwehrspieler Mats Hummels (30) und Jérôme Boateng (30) absolvierten 70 und 76 Länderspiele, der Stürmer Thomas Müller (29) 100 Länderspiele. Alle spielten sie drei WM und zwei EM für Löw. Fazit: viel geleistet und immer noch rund 30 Jahre jünger als der Trainer … Hmm. Auch wenn man die Bayern nicht mag, den schönen Hummels, den knuffigen Boateng und den authentischen Müller wird man bei Länderspielen vermissen. Ob Dortmund- oder Schalke-Fan. Da lobt man sich Peru: Claudio Pizarro durfte mit 38 noch in der peruanischen Nationalelf spielen.