Zweimal für Schweizer Buchpreis nominiert

Dorothee Elmiger, 1985, aufgewachsen im Appenzellerland, studierte am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel und am Deutschen Literaturinstitut Leipzig.

Drucken
Teilen

Dorothee Elmiger, 1985, aufgewachsen im Appenzellerland, studierte am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel und am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Ihr Roman «Einladung an die Waghalsigen» (Dumont) wurde für den Schweizer Buchpreis 2010 nominiert und mit dem aspekte-Literaturpreis ausgezeichnet. Im Jahr 2011 erhielt sie den Rauriser Literaturpreis. 2014 konnte sie für ihren Roman «Schlafgänger» (Dumont), für den sie abermals für den Schweizer Buchpreis nominiert wurde, den Hermann-Hesse-Förderpreis entgegennehmen. Dieser Roman wurde eben mit einem der Schweizer Literaturpreise des Bundesamtes für Kultur gewürdigt. Dorothee Elmiger lebt und arbeitet in Zürich und Berlin.

Aktuelle Nachrichten