Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Zweierkiste zum Lachen und Weinen

St. Gallen «Bei uns ist das genauso» – den Satz haben Gabriela Benesch und Erich Furrer in Wien nach ersten Aufführungen ihrer Revue um Liebe und Beziehung mehrfach gehört.

St. Gallen «Bei uns ist das genauso» – den Satz haben Gabriela Benesch und Erich Furrer in Wien nach ersten Aufführungen ihrer Revue um Liebe und Beziehung mehrfach gehört. Er gelte irgendwie auch für ihre Beziehung, sagen die beiden, die privat und beruflich seit vier Jahren ein eingespieltes Paar sind. Mit der Wienerin und dem St. Galler haben sich zwei gefunden, die sich in komödiantischer Hochgeschwindigkeit ebenso verstehen wie in subtilen Zwischentönen – das war im September zu erleben bei der Parfin-Produktion «Drei Mal Leben» mit Regine Weingart und Arnim Halter.

Nun kehren Benesch/Furrer mit ihrem neuen Programm «All you need is love» zurück. In den Keller der Rose, wo sie schon öfters auftraten. Es ist ein Potpourri aus literarischen, satirischen und musikalischen Beiträgen um grosse Gefühle. Um die erste und letzte Liebe. Und um all dies, was die vielen Jahre des Zusammenseins prägen: das gegenseitige Wissen um die Stärken und Schwächen, von der Kindererziehung bis zum miteinander Altern.

Loriot, Kästner und Ingeborg Bachmann

Gabriela Benesch hat Texte zusammengetragen, die sich humorvoll und nachdenklich um die Zweierkiste drehen. Und setzt auf Humor, der versöhnt: «Das Lachen rettet über manches Beziehungsproblem hinweg und bringt einen wieder zusammen», sagt Benesch. Natürlich fehlen legendäre Sketche von Loriot («Das Ei ist hart!») oder Pointiertes wie von Tucholsky, Kästner oder Hüsch nicht. Es gibt in der munteren Revue der Zweierkiste aber ebenso nachdenkliche Szenen, Gedichte und Überraschungen. Wie einen humoristischen Text von Ingeborg Bachmann, oder zwei Texte aus der Feder von Erich Furrer – der erstmals wienerisch spricht. (as)

Mi, 26., und Sa, 29.10., 20 Uhr; sowie So, 30.10., 11/18 Uhr, Keller der Rose, Gallusstr. 18. Reservation: Tel. 079 348 84 05

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.