Zum zweiten Mal Orgelsommer in der Kathedrale

ST. GALLEN.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Neben der grossen jährlichen Reihe der Domorgelkonzerte organisiert Domorganist Willibald Guggenmos diesen Sommer bereits zum zweiten Mal eine weitere Orgelreihe, die an allen Samstagen im August weg vom hektischen Einkauf in die Kathedrale locken und jeweils eine halbe Stunde spannende Orgelmusik präsentieren will. Aus Deutschland, Italien und dem nahen Arbon kommen die diesjährigen Künstler.

Den Auftakt bildet am Samstag, 2. August, der junge, ungarische Virtuose Antal Váradi aus Stuttgart, mit zwei eigenen Transkriptionen berühmter Orchesterwerke von Modes Mussorgsky (Die Nacht auf dem kahlen Berge) und Bedrich Smetanas symphonischer Dichtung «Die Moldau».

Giampaolo di Rosa aus Rom präsentiert am Samstag darauf zwei eigenen Transkriptionen von Klavierwerken: Die Fantasie c-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart sowie die Sonate Pathétique von Ludwig van Beethoven. Die weiteren Organisten sind: Johannes Skudlik aus Landsberg (16.8.), Simon Menges aus Arbon (23.8.) und Ferruccio Bartoletti aus La Spezia (30.8.). Der Eintritt ist frei; ein freiwilliger Beitrag zur Deckung der Unkosten (Kollekte) ist aber willkommen. (pd/map)

Jeweils samstags, 2. bis 30.8, 11.30 bis ca. 12 Uhr, Kathedrale St. Gallen

Aktuelle Nachrichten