Zürich ganz im Zeichen von Dada

Am 5. Februar feiert Zürich den 100. Geburtstag mit der Eröffnung von drei grosse Ausstellungen. In der Krypta des Cabaret Voltaire ist Obsession Dada zu sehen – eine Schau über die Leidenschaft des Ausstellungsmachers Harald Szeemann für Dada.

Drucken
Teilen

Am 5. Februar feiert Zürich den 100. Geburtstag mit der Eröffnung von drei grosse Ausstellungen. In der Krypta des Cabaret Voltaire ist Obsession Dada zu sehen – eine Schau über die Leidenschaft des Ausstellungsmachers Harald Szeemann für Dada. Das Kunsthaus Zürich versammelt in Dadaglobe reconstructed über zweihundert Kunstwerke, die Tristan Tzara 1921 für das nie veröffentlichte Buchprojekt «Dadaglobe» zusammengetragen hatte. Das Landesmuseum schliesslich versucht mit Dada Universal den Moment von 1916 aufleben zu lassen mit Werken und Dokumenten zu Dada selbst und Zeugnissen aus aller Welt mit Verbindung zum «Esprit Dada». Am 13. Februar folgt dann ein grosser Dada-Kostümball im Kunsthaus Zürich, am 25. Februar eröffnet im Zürcher Haus Konstruktiv die Ausstellung Dada Anders zu den Dadaistinnen Sophie Taeuber-Arp, Hannah Höch und Elsa von Freytag-Loringhoven. Am 3. März gibt die Schweizerische Post zwei Sonderbriefmarken zu Dada heraus. In diversen Zürcher Theatern sind Produktionen zu Dada vorgesehen und auch die Zürcher Festspiele im Juni stehen im Zeichen von Dada. Im Mai gibt es ausserdem ein Tanzfest im Zürcher Hauptbahnhof. Vollständiges Programm: www..dada100zuerich2016.ch

Aktuelle Nachrichten