Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zentralschweizer Präsenz am Filmfestival Locarno

Am diesjährigen Filmfestival in Locarno sind auch Filmschaffende und Produktionen aus der Zentralschweiz vertreten.
Szene aus dem Film «Amur senza fin» von Christoph Schaub. Der Film wird als Voreröffnung des Filmfestivals Locarno ausser Konkurrenz gezeigt. (Bild: PD)

Szene aus dem Film «Amur senza fin» von Christoph Schaub. Der Film wird als Voreröffnung des Filmfestivals Locarno ausser Konkurrenz gezeigt. (Bild: PD)

Als einzige Schweizer Produktion ist der Film «Glaubenberg» des gebürtigen Luzerners Thomas Imbach für den internationalen Wettbewerb des diesjährigen Filmfestivals Locarno ausgewählt worden. Wie der Titel vermuten lässt, ist der Glaubenbergpass zwischen den Kantonen Obwalden und Luzern Schauplatz dieses Films. Der Filmemacher verbinde diese «besondere, beinahe archaische Landschaft» mit persönlichen Erinnerungen aus seiner Kindheit, heisst es in einer Medienmitteilung von Film Zentralschweiz. Für die Produktion von «Glaubenberg» war Okofilm Productions verantwortlich.

Zwei neue Animationsfilme feiern in der Sektion «pardi di domani» Weltpremiere: «Circuit» von der in Luzern geborenen Delia Hess und «Hier» von Loïc Kreyden. Für den Film «Hier» ist die Hochschule Luzern – Design & Kunst für die Produktion verantwortlich, bei «Circuit» war diesbezüglich Cinéma Copain am Werk.

In der selben Kategorie sind neue Filme von zwei Absolventen der Hochschule Luzern – Design & Kunst zu sehen; der Kurz-Dokumentarfilm «Le sens de la marche» von Jela Hasler und der Animationsfilm «Selfies» von Claudius Gentinetta. Ein weiterer Film einer HSLU-Absolventin wird im Panorama Suisse zu sehen sein. Der Film «Chris the Swiss» von Anja Kofmel feierte seine internationale Premiere bereits in Cannes.

Ausser Konkurrenz wird als Voreröffnung des Festivals der Film «Amur senza fin» von Christoph Schaub, produziert von Zodiac Pictures gezeigt. Zodiac Pictures wird von den Luzernern Lukas Hobi und Reto Schaerli geleitet. Sie produzierten unter anderem die Filme «Achtung, fertig, Charlie!», «Die göttliche Ordnung» sowie «Tatort»-Krimis. Das Filmfestival Locarno findet vom 1. bis 11. August 2018 statt.

pd/spe

Hinweis: www.locarnofestival.ch www.filmzentralschweiz.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.