Yoko Onos späte Autorenschaft an «Imagine»

Und das noch

Merken
Drucken
Teilen

Mehr als 35 Jahre nach John Lennons Tod ist seine Witwe Yoko Ono offiziell als Co-Autorin seines Kultsongs «Imagine» anerkannt worden. Der Musikverleger National Music Publishers Association (NMPA) beteiligte die 84-Jährige am Mittwoch an den Rechten des 1971 veröffentlichten Liedes. Gezeigt wurde ein Archivvideo, in dem Lennon die aktive Mitarbeit seiner Frau an «Imagine» betont. Sie sei 1971 nicht als Mitautorin eingetragen worden, weil er damals «ein bisschen egoistischer und etwas mehr Macho» gewesen sei und Onos Beteiligung deshalb nicht erwähnt habe, so Lennon im Video. Da sind wir aber froh, dass der Beatle 35 Jahre nach seinem Tod endlich kein Macho mehr ist. (red)