Wörtlich Offen und begeisterungsfähig

Klaus Hersche habe ich 1971 als Co-Leiter des Theaters am Stalden in Freiburg kennengelernt. Klaus ist ein leidenschaftlicher Theatermann, der Grosses aufgebaut und geleitet hat. Auch im Thurgau war er ein nimmermüder Ideengeber, Anstösser und verständiger Begleiter der Kulturschaffenden.

Merken
Drucken
Teilen

Klaus Hersche habe ich 1971 als Co-Leiter des Theaters am Stalden in Freiburg kennengelernt. Klaus ist ein leidenschaftlicher Theatermann, der Grosses aufgebaut und geleitet hat. Auch im Thurgau war er ein nimmermüder Ideengeber, Anstösser und verständiger Begleiter der Kulturschaffenden.

Jean Grädel Theaterregisseur

Was Klaus Hersche besonders auszeichnet: seine grosse Offenheit und Begeisterungsfähigkeit, gepaart mit der Gelassenheit dessen, der die Erfahrungen in der grossen, internationalen Kunstwelt genauso zu schätzen weiss, wie jene in unseren kleineren Welten.

René Munz Gesamtleiter Theater Winterthur, Leiter Kulturamt Thurgau 200–2014

An Klaus Hersche schätze ich die grosse Neugier, die Risikofreudigkeit und die Offenheit, mit denen er jedem Projekt begegnet. Er ist ein grosser Verfechter von Kunstschaffenden, die er immer mit viel Respekt und grundsätzlich wohlwollend behandelt. Nach so vielen Jahren im Kulturbusiness ist das keine Selbstverständlichkeit.

Caroline Minjolle Mitarbeiterin der Kulturstiftung seit 2004

Motivator, kommunikationshochbegabt, Kulturenthusiast, unkompliziert, Vernetzer, innovativ, Zuhörer, nachfragend, Vollblut, humorvoll – eine Wohltat für das (Thurgauer) Kulturleben.

Humbert Entress Präsident der Kulturstiftung 1999–2010