Wiedersehen mit Jan Garbarek

Ein Virtuose und Weltstar ist wieder einmal live in St. Gallen: Der berühmte Saxophonist Jan Garbarek kommt morgen in die Tonhalle St. Gallen (feat. Trilok Gurtu). Der Musiker ist ein Erlebnis für die Sinne.

Drucken
Jan Garbarek (Archivbild: Ralph Ribi)

Jan Garbarek (Archivbild: Ralph Ribi)

Ein Virtuose und Weltstar ist wieder einmal live in St. Gallen: Der berühmte Saxophonist Jan Garbarek kommt morgen in die Tonhalle St. Gallen (feat. Trilok Gurtu). Der Musiker ist ein Erlebnis für die Sinne. Ein Ton aus der Stille heraus, über pochenden Rhythmusinstrumenten oder sich aufschwingend über die ätherische Klarheit mittelalterlicher Gesänge: Wer diesen Ruf einmal gehört hat, wird ihn nie wieder vergessen – Jan Garbareks Saxophon.

Originäre Klangschöpfer sind wahrlich selten, der Norweger aber kreierte einen eigenen unverwechselbaren Sound und wurde damit zum Garant für Schallplatten und Konzerte der Extraklasse. Keiner spielt das Saxophon wie Jan Garbarek, sein Ton ist zu seinem unverwechselbaren Markenzeichen geworden. Zahllose Plattenveröffentlichungen für das Münchner Kult-Label ECM, Konzerte in den bedeutendsten Konzerthallen auf der ganzen Welt und seine kongeniale Zusammenarbeit mit Keith Jarrett oder dem britischen Hilliard-Ensemble haben Jan Garbarek weit über die Grenzen des Jazz populär werden lassen.

Seine melodieintensive Musik öffnet weite Klangräume, die von der absoluten Stille bis zum expressiven Ausbruch reichen.

Morgen So, Tonhalle St. Gallen, 19 Uhr

Aktuelle Nachrichten