Wie Schuhe, Leder und Haare verführen

Die Ausstellung «Nirvana – wundersame Formen der Lust» im Gewerbemuseum Winterthur befasst sich mit den Ausdrucksformen der Verführung in Design, Kunst und Mode. Die Schau versammelt rund 200 Exponate von 70 Künstlern, wie etwa den «Tit Chair» von Sarah Lucas oder Bilder von Mario Testino.

Drucken
Teilen
Gewerbemuseum Winterthur; Nivana - wundersame Formen der Lust (Bild: Michael Lio)

Gewerbemuseum Winterthur; Nivana - wundersame Formen der Lust (Bild: Michael Lio)

Die Ausstellung «Nirvana – wundersame Formen der Lust» im Gewerbemuseum Winterthur befasst sich mit den Ausdrucksformen der Verführung in Design, Kunst und Mode. Die Schau versammelt rund 200 Exponate von 70 Künstlern, wie etwa den «Tit Chair» von Sarah Lucas oder Bilder von Mario Testino. Drei «Carte blanches» für drei junge Designer, darunter eine Schmuck- und Sexspielzeug-Designerin ergänzen die Ausstellung. Bis zum 8. Mai.

Aktuelle Nachrichten