Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Wie man sich von guten Freunden trennt

Winterthur Das Ehepaar Pierre und Claudia will endlich die Freundschaften beenden, die mehr Verpflichtung als Vergnügen sind. Als Ersten laden Sie Toni ein, der sogleich losplaudert – plötzlich auch von der Methode, sich mit einem Abschiedsdinner heimlich von Freunden loszusagen. Pierre und Claudia versuchen, sich nichts anmerken zu lassen, doch Toni durchschaut ihren Plan. Die Freunde liefern sich einen genialen Schlagabtausch, der alles ans Licht bringt, was sie sich bisher nie gesagt haben. Mit Sprachwitz gehen die Autoren Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière der Bedeutung von Freundschaft nach und entlarven die kleinen Lügen, die uns das Leben nur scheinbar erleichtern. Viktor Giacobbo hat das Stück ins Schweizerdeutsche übertragen, Stefan Hubert führt Regie. Es spielen Isabella Schmid, Sebastian Krähenbühl und Max Gertsch. (red)

Premiere Do, 31.8., 20 Uhr, Casinotheater. Weitere Aufführungen bis 30. September.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.