Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Wie das Alphorn jung wird

Über Jahrhunderte lockten die Alphirten ihre Kühe damit zum Stall. Heute ist das Alphorn ein Instrument, das auch einen Jazzmusiker und Komponisten wie Daniel Schnyder interessiert.
Rolf App
In luftiger Höhe: Die Alphornbläserin Eliana Burki. (Bild: pd)

In luftiger Höhe: Die Alphornbläserin Eliana Burki. (Bild: pd)

Pepe Lienhards «Swiss Lady» hat Ohrwurmqualitäten, deshalb ist das populäre Stück aus dem Jahr 1977 nie ganz verschwunden. Zum Ohrwurm wird es allerdings auch durch die Alphornklänge, die darin zu hören sind. Pepe Lienhard erzählt, wie er aufs Alphorn gekommen ist, und der Jazzmusiker Daniel Schnyder erklärt, warum das Alphorn gut in den Jazz passt. So wird ein Instrument dank Musikern wie Eliana Burki modern, mit dem Alphirten über Jahrhunderte ihre Kühe in den Stall gelockt haben. Zu erleben ist das am kommenden Sonntag in Brunnadern, wenn dort die «Neckertaler Alphornmesse» uraufgeführt wird.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 10. März.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.