Wie Assads Leute morden

In Genf stocken die SyrienGespräche, und man kann es verstehen. Denn am Tisch sitzen Massenmörder. Und wer diese Qualifizierung für übertrieben hält, dem sei dieses Buch einer französischen Journalistin empfohlen.

Drucken
Teilen
Garance Le Caisne: Codename Caesar – Im Herzen der syrischen Todesmaschinerie, C. H. Beck 2016, 249 S., Fr. 26.90

Garance Le Caisne: Codename Caesar – Im Herzen der syrischen Todesmaschinerie, C. H. Beck 2016, 249 S., Fr. 26.90

In Genf stocken die SyrienGespräche, und man kann es verstehen. Denn am Tisch sitzen Massenmörder. Und wer diese Qualifizierung für übertrieben hält, dem sei dieses Buch einer französischen Journalistin empfohlen. Sie hat den Syrer ausfindig gemacht, der im Auftrag von Assads Militärpolizei dessen zu Tode gefolterte Opfer hat fotografieren müssen (und dann rund 50 000 dieser Bilder ausser Landes geschmuggelt hat). «In meinem ganzen Leben habe ich nie solche Verbrechen gesehen», hat er vor einem Ausschuss des US-Senats gesagt: «ausser bei den Opfern der Nazis.» (R. A.)