Wenn Forscher für uns tanzen

Es wird nicht der eigene Name getanzt, sondern gleich die ganze Doktorarbeit. Vor acht Jahren rief das Fachjournal «Science» und die amerikanischen Wissenschaftervereinigung AAAS einen Wettbewerb ins Leben, den «Dance your PhD».

Drucken
Teilen

Es wird nicht der eigene Name getanzt, sondern gleich die ganze Doktorarbeit. Vor acht Jahren rief das Fachjournal «Science» und die amerikanischen Wissenschaftervereinigung AAAS einen Wettbewerb ins Leben, den «Dance your PhD». Der Grund: das Durchlesen von Doktorarbeiten sei vielen Leuten zu trocken, sie zu tanzen hingegen ein publikumsfreundliches Angebot. Dieses Jahr gewann die Politikwissenschafterin Florence Metz von der Universität Bern den Wettbewerb. Ihre Arbeit befasst sich mit Wassermanagement und Gewässerschutz. Rudolf Steiner hätte die tänzerische Umsetzung bestimmt gefreut. (adi)