Weltmusik trifft auf Jazz, Soul und Tanz

Eine Mischung aus Jazz, US-Soul sowie Weltmusik aus der Karibik, dem arabischen Raum und aus Afrika, verbunden mit Tanz und Rezitation, verbindet das Projekt Urban Jazz von Samira Mall-Darby miteinander. Am Freitag ist das aussergewöhnliche Konzert bei «Kultur im Bahnhof» zu erleben.

Drucken
Teilen
Samira Mall-Darby (Mitte) mit ihren Urban-Jazz-Musikern. (Bild: pd)

Samira Mall-Darby (Mitte) mit ihren Urban-Jazz-Musikern. (Bild: pd)

Eine Mischung aus Jazz, US-Soul sowie Weltmusik aus der Karibik, dem arabischen Raum und aus Afrika, verbunden mit Tanz und Rezitation, verbindet das Projekt Urban Jazz von Samira Mall-Darby miteinander. Am Freitag ist das aussergewöhnliche Konzert bei «Kultur im Bahnhof» zu erleben.

Sängerin, Tänzerin, Lehrerin

Die aus den USA stammende und seit einigen Jahren in Zürich lebende Samira Mall-Darby ist Sängerin, Choreographin, Perkussionistin, Tänzerin und Lehrerin (unter anderem an der Jazzschule St.

Gallen). Sie war bei verschiedenen namhaften Musik- und Tanzensembles engagiert (darunter Martha Graham) und ist mit eigenen Choreographien und Tanzprogrammen aufgetreten. Beim Konzert von Céline Dion in Zürich sang sie im Back-up-Chor mit, sie war langjähriges Mitglied im Jazzensemble Three Voices and a Bass und trat an Festivals wie dem Jazz-No-Jazz in Zürich, Roots and Folk Music in Chicago oder am Jazz Festival Prag auf.

Quintettbesetzung

In ihrem aktuellen Projekt Urban Jazz tritt Samira Mall-Darby in einer Quintettbesetzung auf mit Isabelita Mederos Castro (Violine), Lionel Sumithram (E-Gitarre), Leon Duncan (Bass) und Mark Brazil (Schlagzeug). (pd/red.)

Fr, 26.3., Musiksaal im 3. Stock des Bahnhofs St. Gallen, 20 Uhr (Tür 19.30 Uhr); kein Vorverkauf

Aktuelle Nachrichten