Wandern mit Maleraugen

LESBAR WANDERN

Beda Hanimann
Drucken
Bild: Beda Hanimann

Bild: Beda Hanimann

LESBAR WANDERN

Namen wie Giovanni Giacometti, Alois Carigiet, William Turner, Ernst Ludwig Kirchner oder Otto Dix machen schon deutlich: Dieser Wanderführer ist auch ein Kunstführer. Er zeigt anhand von vierzehn Wanderungen, wie sehr die Landschaften und Dörfer Graubündens die Künstler inspiriert haben. Mit Gegenüberstellungen von Gemälden und Fotos dokumentiert das Buch Veränderungen, die ausführlichen Erläuterungen stellen die Werke in einen kunsthistorischen Zusammenhang. Dieselbe Sorgfalt liessen die Autoren dem Serviceteil mit Routeninfos angedeihen. Ein grossartiges Buch für Fuss- und Kopf-Expeditionen.

Ruth Michel Richter, Konrad Richter: Wandern wie gemalt in Graubünden, Rotpunktverlag 2014, 432 S., Fr. 45.–

Hoch hinaus

Der Kommunikationsmanager, Fotograf und Alpinist David Coulin macht fünfzig Vorschläge für Exkursionen, die nicht mehr einfach Wanderungen sind, aber auch noch keine Bergtouren mit Seil und Pickel, sondern eben: Alpinwanderungen. Bekannte Ziele wie Marwees oder Kleiner Mythen sind dabei, aber auch Entdeckungen wie der Jakobiger im Urnerland oder die Cresta dei Lenzuoli hoch über Brissago. Allgemeine Beschriebe, Routeninfos, Karten und Fotos machen das Buch schon zu Hause zur anregenden Lektüre.

David Coulin: Die schönsten Alpinwanderungen in der Schweiz, AT Verlag 2014, 174 S., Fr. 49.90

Der Rhein als roter Faden

Eine höchst originelle geographische Auswahl: Franz Auf der Maur stellt in seinem handlichen Büchlein 28 Wanderungen zwischen dem Pfänder bei Bregenz und dem südlichsten Teil des Elsass vor. Das Buch ist attraktiv illustriert, stellt mannigfache historische Bezüge her und erschliesst landschaftlich erstaunlich vielfältige Gegenden entlang des Rheins.

Franz Auf der Maur: An der Nordgrenze der Schweiz, Werd Verlag 2014, 200 S., Fr. 29.90

Bild: Beda Hanimann

Bild: Beda Hanimann

Bild: Beda Hanimann

Bild: Beda Hanimann

Aktuelle Nachrichten