Von Mogelsberg nach Salzburg

SALZBURG. An den Salzburger Festspielen bekommt auch der Tenor Andreas Früh seine Chance. Er kommt aus der Ostschweiz, singt aber überall in der Welt. Und hofft in Salzburg auf wertvolle Kontakte.

Tobias Gerosa
Merken
Drucken
Teilen
Andreas Früh geht gerne Wagnisse ein. Bisher ist der junge Sänger damit recht erfolgreich. (Bild: Luigi Caputo)

Andreas Früh geht gerne Wagnisse ein. Bisher ist der junge Sänger damit recht erfolgreich. (Bild: Luigi Caputo)

Das Young Singers Project der Salzburger Festspiele gibt jungen Sängerinnen und Sängern Gelegenheit, sich von Erfahrenen anleiten zu lassen. Andreas Früh ist einer von ihnen. Er ist in Mogelsberg aufgewachsen und hat schon früh Gesangsunterricht genommen. «Man lud mich zum Vorsingen ein», sagt er. «Jetzt bin ich hier.» Und er wird auch einen Auftritt haben – der sogar im Fernsehen übertragen wird.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 16. August.