Von Dryden zu Händel zu Mozart

Kreuzlingen Traditionell geben der Thurgauer Kammerchor und das Thurgauer Barockensemble Ende Jahr zwei Konzerte. Heuer hat der musikalische Leiter Raimund Rüegge zwei Werke von Händel und Mozart ausgewählt, die bestens zueinander passen.

Merken
Drucken
Teilen

Kreuzlingen Traditionell geben der Thurgauer Kammerchor und das Thurgauer Barockensemble Ende Jahr zwei Konzerte. Heuer hat der musikalische Leiter Raimund Rüegge zwei Werke von Händel und Mozart ausgewählt, die bestens zueinander passen.

Für die Konzerte am Cäcilientag, dem 22. November, schrieb der englische Dichter John Dryden zweimal eine Ode. Von einer bekam Händel Wind und vertonte sie in nur neun Tagen bis am 23. September 1739. Drydens Ode verherrlicht die Musik und die heilige Cäcilia in Lobreden auf die einzelnen Musikinstrumente. Mozart hat einige Chorwerke Händels bearbeitet für die Hauskonzerte Gottfried von Swietens in Wien, auch die Cäcilienode HWV 76. Mozarts Vespervertonungen für die Liturgie im Salzburger Dom sind ebenfalls da dargeboten worden – aufgeführt wird KV 321. (red.)

Sa, 26.11., 20 Uhr/So, 27.11., 16 Uhr, Klosterkirche Kreuzlingen, Vorverkauf: 071 695 21 85, regulamorf@hotmail.com; Papeterie Bodan, 071 672 11 11.