Volksbühne Berlin ist besetzt worden

Drucken
Teilen

Berlin Seit Monaten gibt es Streit um die Berliner Volksbühne. Am Freitag haben Aktivisten das Theater besetzt. Verhandlungen blieben ergebnislos, erklärte die Volksbühne gestern via Facebook. Bis tief in die Nacht habe es Gespräche zwischen den Aktivisten, der Kulturverwaltung und dem Volksbühnenteam gegeben. Die Aktivisten nennen sich «Staub zu Glitter» und wollen aus der Volksbühne ein neues «Anti-Gentrifizierungszentrum» machen. Drei Monate wollen sie bleiben und ein eigenes Programm auf die Beine stellen. Die Übernahme sei als «darstellende Theaterperformance» zu sehen. (dpa)