Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Lang Lang kommt mit Mozart ins Ländle

Weltklasse trifft auf Kulturschaffende in der Region: Dieser Mix bestimmt das spartenübergreifende dritte Programm von Vaduz Classic.
Martin Preisser
Der chinesische Pianist Lang Lang hält ein Konzert am Vaduz Classic. (Bild: Walt Bieri/Keystone)

Der chinesische Pianist Lang Lang hält ein Konzert am Vaduz Classic. (Bild: Walt Bieri/Keystone)

Lang Lang gilt als Popstar unter den Pianisten, mit hohem Beliebtheits- und Unterhaltungswert. Der chinesische Musiker musste wegen einer Erkrankung am Arm pausieren und ist erst seit kurzem zurück auf den Konzertpodien.

Deutlich gereift, wie viele Fans und auch die Kritik finden. Jetzt haben es die Organisatoren von Vaduz Classic geschafft, den Star für ein Mozart-Klavierkonzert zu engagieren. Mozart gilt als Lang Langs grosse Liebe. Diesen Klassiker hat er immer mit Heiterkeit und Hingabe gespielt.

In einer Uraufführung 
trifft Tanz auf Schlagzeug

«Liechtenstein tanzt» heisst das Motto der dritten Ausgabe von Vaduz Classic. Das bezieht sich nicht nur auf Lang Langs tänzerischen Mozart. Für das Matinee-Konzert und Festivalfinale hat der Schlagzeuger Maximilian Näscher, seit vier Jahren Solo-Schlagzeuger beim Sinfonieorchester St.Gallen, ein Stück komponiert, in dem das «bereits sehr körperbetonte Perkussionsspiel in Verbindung mit Tanz auf den Höhepunkt gebracht werden soll», wie der Musiker sagt.

Seine Komposition ist inspiriert von Bewegungsmustern der in St.Gallen ebenfalls bekannten Tänzerin Robina Steyer, Mitglied der Tanzcompagnie des Theaters. Neben Näschers Stück wird sie an dieser Matinee mit zwei professionellen Tänzern aus der Schweiz und Brasilien sowie 15 Laientänzerinnen das Stück «Fratres» von Arvo Pärt tanzen.

Tänzerisch, aber vor allem akrobatisch geht es beim Auftritt von Tamara Kaufmann am Galaabend zu. Eine ganz neue Art von Luftakrobatik verspricht die weltweit tätige Liechtensteiner Artistin und macht mit dem Bungee-Seil, an dem sie rücklings aufgehängt sein wird, 
Appetit auf einen besonderen Abend.

An diesem Galaanlass darf man sich auch auf den Vorarlberger Cellisten mit iranischen Wurzeln, Kian Soltani, freuen. Der junge Musiker ist in jüngster Zeit international durchgestartet; ein Konzert mit den Wiener Philharmonikern ist da nur ein Meilenstein des charismatischen Virtuosen.

Internationale Grössen und renommierte Künstler aus der Region, diese Kombi prägt die dritte Ausgabe von Vaduz Classic. «Wir glauben fest daran, dass das Festival das Potenzial dazu hat, in wenigen Jahren im gleichen Atemzug mit den grossen europäischen Kulturfestivals genannt zu werden», sagt Intendant Drazen Domjanic.

Hinweis: Vaduz Classic findet vom 22. bis 25. August statt. Infos unter: www.vaduzclassic.li.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.