Urs Fischer stellt in Genf aus

Der in New York lebende Schweizer Künstler Urs Fischer tritt im Museum für Kunst und Geschichte in Genf unter dem Titel «Urs Fischer – Falsche Freunde» in Dialog mit Arbeiten aus der Sammlung Dakis Joannou.

Drucken
Teilen

Der in New York lebende Schweizer Künstler Urs Fischer tritt im Museum für Kunst und Geschichte in Genf unter dem Titel «Urs Fischer – Falsche Freunde» in Dialog mit Arbeiten aus der Sammlung Dakis Joannou. Die Sammlung des zypriotischen Industriellen umfasst Werke von Jeff Koons, Fischli/Weiss, Pawel Althamer, Maurizio Cattelan, Cindy Sherman, Robert Gober, Martin Kippenberger, Paul McCarthy und Kiki Smith. Skulpturen und Bilder dieser international bekannten Künstler sind bis am 17. Juli neben Urs Fischers Werken zu sehen. (sda)

Aktuelle Nachrichten