«Unsterbliche Geliebte» im Tonhalle-Konzert

Das 2. Tonhalle-Konzert des Sinfonieorchesters widmet sich heute drei grossen Liebespaaren der Weltliteratur: mit der Suite «Pelleas et Melisande» von Fauré, Richard Wagners Vorspiel und Liebestod aus «Tristan und Isolde» sowie Musik aus Prokofjews Ballettmusik zu «Romeo und Julia».

Merken
Drucken
Teilen

Das 2. Tonhalle-Konzert des Sinfonieorchesters widmet sich heute drei grossen Liebespaaren der Weltliteratur: mit der Suite «Pelleas et Melisande» von Fauré, Richard Wagners Vorspiel und Liebestod aus «Tristan und Isolde» sowie Musik aus Prokofjews Ballettmusik zu «Romeo und Julia». Die musikalische Leitung hat der litauische Dirigent Modestas Pitrenas; «Isoldes Liebestod» singt die junge Sopranistin Anna Gabler. Die Auszüge aus «Romeo und Julia» werden zu einer dem Handlungsverlauf folgenden Suite zusammengestellt, die morgen ein weiteres Mal beim 1. Mittagskonzert erklingt.

Heute Do, Tonhalle, 19.30 Uhr, Konzerteinführung, 18.30 Uhr; Morgen Fr, 1. Mittagskonzert, Tonhalle, 12.15 Uhr

Brüderband Lost In rockt im Baracca

Die Brüder Stefan, Thomas und Peter Gisler haben etliche Jahre in unterschiedlichen Bands gespielt. Im Frühjahr 2010 haben sie sich zum Trio Lost In vereint. Ihre Rockmusik präsentieren sie heute beim Konzert in der Baracca Bar.

Heute Do, Baracca Bar, 21 Uhr

Musikschüler spielen mit polnischem Orchester

Musikschüler der Kanti Trogen dürfen in der Tonhalle gemeinsam mit dem Polish Symphony Orchestra Krakau und dem Klarinettisten Giampiero Sobrino auftreten. Zu hören sind Werke von Mozart (Klarinettenkonzert) und Beethoven (5. Sinfonie).

Morgen Fr, Tonhalle, 19.30 Uhr

Chansons und Lieder mit Akkordeon

«Chanson Cabaret Noir» nennt die Norwegerin Guro von Germeten ihr Chanson- und Lieder-Programm mit Akkordeon und einnehmender Stimme, womit sie morgen in St. Gallen gastiert.

Morgen Fr, La Buena Onda, Lämmlisbrunnenstr. 51, 20 Uhr