Thurgauer Kammerorchester in alter Frische und mit Uraufführung

Das einzige Profi-Orchester im Kanton Thurgau eröffnete am Sonntag farbig die Konzertsaison in der Kartause Ittingen. Unter seinem Dirigenten Claude Villaret überzeugte es mit Verve und Transparenz. Mit dem Cellisten Christoph Croisé war ein mitreissender Solist zu Gast.

Martin Preisser
Drucken
Teilen

Exklusiv für Abonnenten

Der Cellist Christoph Croisé zu Gast beim TKO.

Der Cellist Christoph Croisé zu Gast beim TKO.

Bild: PD

Seit 16 Jahren ist das traditionsreiche Thurgauer Kammerorchester (TKO) ein Profi-Ensemble. Mit Herzblut betreut von seinem Dirigenten Claude Villaret. Sonst international tätig, scheint er jeweils gerne für dieses Orchester in den Thurgau zurückzukommen. Wiederum horcht man auf, weil Villaret dem Streicherensemble einen speziellen Klang entlocken kann. Unter seinem Dirigat klingen Partituren stets frisch, direkt, durchhörbar und genau.