Tanz über das schwierige Erwachsenwerden

SCHAAN. Im Tanzstück «rau» der belgischen Compagnie Kabinet k erzählen sieben Kinder und zwei professionelle Tänzer aus der Kinderperspektive vom Erwachsenwerden unter schwierigen Bedingungen.

Drucken
Teilen

SCHAAN. Im Tanzstück «rau» der belgischen Compagnie Kabinet k erzählen sieben Kinder und zwei professionelle Tänzer aus der Kinderperspektive vom Erwachsenwerden unter schwierigen Bedingungen. In der «international gefeierten Inszenierung», wie es in der Ankündigung heisst, sind die Kinder die zentralen Tänzer. Das Stück richtet sich darum ebenso an ein erwachsenes Publikum wie an Kinder ab 8 Jahren. Erzählt wird von Widerstandskraft, Hoffnung und Idealismus. Die Tanzsprache der Choreographen Joke Laureyns und Kwint Manshoven, die Gründer der Compagnie, wurzelt in täglichen kleinen Vorfällen, die mit spielerischen Elementen durchsetzt werden. Wie unverwüstlich ist ein Kind? Der Frage widmet sich auch Margherita Zander in einem vorausgehenden Vortrag. (red.)

Fr, 9.1., 19.30 Uhr, Theater am Kirchplatz; Vortrag um 17 Uhr