Superenge Jeans können schaden

Wer sich in superenge Jeans zwängt, kann damit seine Gesundheit gefährden: Australische Ärzte warnten gestern vor «Skinny»-Jeans, nachdem eine 35jährige Frau nach stundenlangem Tragen solcher Hosen das Gefühl in den Beinen verloren hatte.

Merken
Drucken
Teilen

Wer sich in superenge Jeans zwängt, kann damit seine Gesundheit gefährden: Australische Ärzte warnten gestern vor «Skinny»-Jeans, nachdem eine 35jährige Frau nach stundenlangem Tragen solcher Hosen das Gefühl in den Beinen verloren hatte. Die Frau stürzte und musste ins Spital gebracht werden, berichteten die Ärzte im britischen Fachblatt «Journal of Neurology Neurosurgery & Psychiatry». Die Beine der Frau waren so geschwollen, dass sie aus ihrer Jeans geschnitten werden musste. Sie musste an einen Tropf gehängt werden. Erst vier Tage später konnte sie wieder normal gehen.

Nach Einschätzung der Ärzte hatten die engen Jeans die Blutzufuhr in die Beinmuskeln abgeschnitten. Zudem wurden Nervenbahnen zum unteren Teil des Beines durch den andauernden Druck geschädigt. (afp)