Stehend vernetzt

Seit Rouven Hörler nur noch im Stehen arbeitet, kennt er keine Rücken- und Nackenprobleme mehr. 60 bis 80 Konzerte jährlich organisiert er von seinem Stehpult samt bequemer Fussmatte aus. Bekannt ist er in der Region vor allem als Programmchef des «Kugl».

Drucken
Teilen
Im Arbeitszimmer an der Vadianstrasse: Konzertveranstalter Rouven Hörler. (Bilder: Coralie Wenger)

Im Arbeitszimmer an der Vadianstrasse: Konzertveranstalter Rouven Hörler. (Bilder: Coralie Wenger)

Seit Rouven Hörler nur noch im Stehen arbeitet, kennt er keine Rücken- und Nackenprobleme mehr. 60 bis 80 Konzerte jährlich organisiert er von seinem Stehpult samt bequemer Fussmatte aus. Bekannt ist er in der Region vor allem als Programmchef des «Kugl». Seit 1995 ist der 36-Jährige als selbständiger Konzert- und Partyveranstalter unterwegs. Rouven Hörler ist praktisch ständig erreichbar, oft zehn bis vierzehn Stunden verbringt er in seinem Büro in seiner Dachwohnung. Ein grosser 30-Zoll-Bildschirm, daneben ein Laptop und das Handy: Rund 95 Prozent der Arbeit erfolgt per Mail. Die Figuren aus Action-, Comic- und Horrorfilmen sammelt Rouven Hörler seit zwei Jahren. Im Schnitt eine Woche pro Monat arbeitet Hörler auch in Berlin. Das Pendeln zwischen St. Gallen und Berlin findet er schön. Sein Hund pendelt mit. Er ist klein genug, um einfach im Handgepäck mitfliegen zu können. (map)

Sommerserie "Brutstätten". Wie sieht es in den Büros/Ateliers von Kunstschaffenden oder Kulturschaffenden aus.
2. Porträt: Das Büro von Kugl-Veranstalter Rouven Hörler (Bild: Coralie Wenger (Coralie Wenger))

Sommerserie "Brutstätten". Wie sieht es in den Büros/Ateliers von Kunstschaffenden oder Kulturschaffenden aus. 2. Porträt: Das Büro von Kugl-Veranstalter Rouven Hörler (Bild: Coralie Wenger (Coralie Wenger))