Starke Kurzfilme

OSCAR In den vergangenen Jahren haben sich jeweils bis zu drei Schweizer Kurzfilme durch einen Festivalpreis für die Longlist zur Oscar-Nominierung qualifiziert. Dieses Jahr sind es gleich fünf Schweizer Filmemacher, wie Swiss Films mitteilt.

Merken
Drucken
Teilen

OSCAR

In den vergangenen Jahren haben sich jeweils bis zu drei Schweizer Kurzfilme durch einen Festivalpreis für die Longlist zur Oscar-Nominierung qualifiziert. Dieses Jahr sind es gleich fünf Schweizer Filmemacher, wie Swiss Films mitteilt. Darunter ist der 1987 geborene Appenzeller Michael Frei, der mit «Plug & Play» ins Rennen um eine Nomination für den besten kurzen Animationsfilm geht.

AUSSTELLUNG I

Charles Chaplin

Das Musée de l'Elysée in Lausanne widmet Charles Chaplin eine Ausstellung. Beleuchtet werden die Jahre 1914 bis 1940 «zwischen Krieg und Frieden». Im Lausanner Museum befinden sich 10 000 Fotografien und andere Medien aus der Hinterlassenschaft der Familie Chaplin. Daraus schöpft die Ausstellung. Zu sehen sind zahlreiche Originalabzüge, zudem Filmausschnitte.

Bis 4. Januar 2015, Musée l'Elysée, Lausanne

AUSSTELLUNG II

Japanische Kunst

«Logical Emotion» heisst die neue Ausstellung im Haus Konstruktiv in Zürich. Sie vereint Werke japanischer Künstlerinnen und Künstler, die der Logik entspringen und doch von Gefühlen getragen sind. Zu sehen sind ausschliesslich zeitgenössische japanische Werke. Das Spektrum der Medien aber ist breit: Es reicht von Malerei bis hin zu Manga-Zeichnung.

2. Oktober bis 11. Januar 2015, Haus Konstruktiv, Zürich

TANZ

«Don Juan» in Luzern

Stehende Ovationen und begeisterten Applaus erntete das moderne Tanzensemble des Luzerner Theaters für seinen traumwandlerischen «Don Juan» in der Inszenierung des jungen brasilianischen Gastchoreographen Fernando Melo. Er verbindet geschickt Kostümzauber, geschmeidigen Tanz und barockes Bühnenbild zu einer wandlungsreichen Einheit.

Weitere Vorstellungen bis Ende Oktober, Luzerner Theater