Stark wie der Tod – und eine Art Wahnsinn

Lesbar Jugendbücher

Drucken
Teilen

Nikolaus Nützel: Was ist Liebe? Eine Frage, viele Antworten. Ab 14. ArsEdition, 144 S., Fr. 23.50

Im Kopf Ebbe, im Herzen Flut: So hat es der Dichter Robert Gernhardt treffend ausgedrückt, was Liebe ist. Ganz Ebbe war eben doch noch nicht in seinem Kopf, oder er schrieb das Gedicht erst, als die Flut schon wieder verebbt war. Gedichte und Zitate ziehen sich wie ein zartrosa Faden durch dieses Sachbuch, eine materialreiche Ergründung des «unordentlichen Gefühls» namens Liebe. Nikolaus Nützel bringt Ordnung ins Wirrwarr (jedoch nicht mehr, als der Zielgruppe angemessen ist), indem er zwölf gängige Antworten näher beleuchtet: zum Beispiel «Eine Himmelsmacht», oder, pessimistischer und nüchterner, «Ein Irrtum», «Eine Abmachung». Zu Wort kommen Naturwissenschafter und Psychologen, Verliebte und Enttäuschte, Prominente und Lyriker wie Robert Gernhardt, Erich Fried, Bertolt Brecht; Nützels Liebe zu den Dichterinnen scheint nicht sehr ausgeprägt zu sein. Dennoch ist sein Buch eine Fundgrube, bietet viel Stoff zum Träumen, Nachdenken und Diskutieren mit den Liebsten. So lange, bis das Herz aufhört zu schlagen.

Stephan Sigg: Echt? Jetzt! Mein Navi durch den Alltagsdschungel. Tyrolia, 128 S., Fr. 23.50

Traumjob, Chillen, Wut und faire T-Shirts

Erwachsen werden heisst, Entscheidungen zu treffen: grosse und wichtige, solche, die Weichen fürs Leben stellen, aber auch kleine, weniger bedeutende. 20 000-mal täglich, schreibt Stephan Sigg im Vorwort seines handlichen Ratgebers für Teenager und junge Erwachsene, stehen wir vor der Wahl: aufstehen oder liegen bleiben? Kaffee oder Tee? Bus oder Velo? In vielen Dingen setzen wir auf Gewohnheiten und Routinen, oft aber lohnt es sich auch, sie zu hinterfragen. Dazu brauchen wir einen inneren Kompass. Die alltagsnahen Texte, Bilder und Impulse regen zum Nachdenken darüber an, was zählt im Leben und was weniger wichtig ist – mit christlichem Hintergrund, doch ohne Besserwisserei und missionarischen Eifer. Der Dauerzoff mit den Eltern kommt ebenso zur Sprache wie das liebe Geld, die Zweifel bei der Berufsentscheidung, Gefühle wie Angst, Aggression, Anpassungsdruck. Das Buch ermutigt dazu, sich eine eigene Meinung zu bilden, mit Optimismus in den Tag und in die Zukunft zu schauen und sie bewusst zu gestalten.

Bettina Kugler