Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Sergej Prokofjews eingängige Motive

Konzert Das Publikum darf sich beim dritten Tonhallekonzert auf eine wunderbare Geigerin freuen. Wie lebendig, beweglich und farbenreich die Niederländerin Rosanne Philippens spielt, beweist eine neue CD, die ganz dem geigerischen Schaffen von Sergej Prokofjew gewidmet ist. Erfreulich, dass für die Einspielung des zweiten Violinkonzerts das Sinfonieorchester St. Gallen unter seinem Noch-Chefdirigenten Otto Tausk mit von der Partie ist. Gelungen ist eine Aufnahme, die die eingängige Motivik des russischen Komponisten in präzisem Dialog zwischen Orchester und Solistin herausarbeitet. Eine frische, zupackende Prokofjew-Interpretation liegt da vor, die wiederum beweist, wie genau balancierend sich der Komponist zwischen Emotion und wildem Ausbruch in seinen kantig-lyrischen Themen und Einfällen bewegt. Die CD mit Rosanne Philippens präsentiert dazu noch wunderbare kammermusikalische Kleinodien, etwa die «Fünf Melodien» op. 35. (map)

Do, 16.11., und Fr, 17.11., 19.30 Uhr, Tonhalle, St. Gallen; CD: Channel Classics CCS 39517

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.