Selbst der Verlag wurde überrascht

Kurz & knapp

Merken
Drucken
Teilen

Der Literaturnobelpreis an Kazuo Ishiguro gilt als Überraschung. Überrascht wurde auch dessen Münchner Blessing-Verlag: «Das hat uns völlig aus dem Off erwischt», sagte Verlagsleiter Holger Kuntze. ­Ishiguro sei schon oft als preiswürdig gehandelt worden, aber diesmal auf keiner Liste aufgetaucht. Selbstverständlich hat der Verleger dann viel Lob für «seinen» Autor: Er habe den Preis mehr als verdient. Der 62-Jährige sei nicht nur ein fantastischer Autor, sondern auch ein unglaublich toller Mensch – interessiert, bescheiden und offen.» (as)