Seit 50 Jahren farbig

Am Fernsehen

Cornelia Wystrichowski
Drucken
Teilen

Am 25. August 1967 drückte der damalige Vizekanzler Willy Brandt vor laufender Kamera einen roten Knopf und gab damit den Startschuss für das Farbfernsehen in Deutschland. Zu den ersten Sendungen, die das Publikum in Farbe sehen konnte, zählten der Film «Cartouche, der Bandit» mit Jean-Paul Belmondo und die Show «Der goldene Schuss» mit Vico Torriani

Das ZDF würdigt das Jubiläum mit der vierteiligen Reihe «Wir lieben Fernsehen!» Moderator Johannes B. Kerner blickt in der Show gemeinsam mit prominenten Gästen wie Thomas Gottschalk, Lothar Matthäus, Dieter Hallervorden und Mario Adorf auf Meilensteine in der Geschichte des Farbfernsehens zurück. Auf die Frage nach seiner frühesten farbigen TV-Erinnerung sagt Kerner (Jahrgang 1964): «Das ist die Fussballweltmeisterschaft 1974. Ich weiss noch genau, was wir für einen Fernseher hatten, wie der Flokati im Wohnzimmer aussah und all das. Und endlich konnte man das Orange der Niederländer richtig sehen.»

Zehn Minuten lang «Wetten, dass...?»

In einer Folge lässt Thomas ­Gottschalk für ein paar Minuten «Wetten, dass . . .?» aufleben. Ein Testballon für ein Comeback der Kultshow? Nein, die Verantwortlichen des ZDF hätten eine klare Entscheidung getroffen und «Wetten, dass . . .?» zu den Akten gelegt, sagt Moderator Kerner. Die Show heisst zwar «Wir lieben Fernsehen!», bei jüngeren Leuten bleibt der TV-Apparat aber öfter ausgeschaltet. «Das macht mir keine Sorgen», sagt Kerner. «Die Jungen schauen nicht mehr so viel lineares Fernsehen, aber dafür auf dem Handy, Youtube etc. Der Kuchen verteilt sich auf viele verschiedene Endgeräte.»

Cornelia Wystrichowski

Do 17.8, 24.8.,31.8., Sa, 2.9., jeweils 20.15 Uhr, ZDF