Schwer begreifliches China

Merken
Drucken
Teilen

Im Zentrum des Reichs der Mitte befindet sich der Tiananmen-Platz, der sich durch eines auszeichnet: seine Leere. Liegt darin ein Signal, fragt Mark Siemons, der von 2005 bis 2014 als Kulturkorrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung dort gelebt hat – «das Signal einer Leere, die alles in sich aufnehmen kann und dabei doch nichts von ihrem Zentralitätsanspruch aufgibt»? Jedenfalls legt er in seinen «Stichworten zu einem nervösen System» auf Schritt und Tritt dar, wie wenig China mit unseren Begriffen zu fassen ist. Gerade dies aber macht sein schmales Buch zu einer so anregenden Lektüre. (R. A.)

Mark Siemons: Die chinesische Verunsicherung – Stichworte zu einem nervösen System, Edition Akzente, Hanser 2017, 189 S., Fr. 25.50