Partnerschaft
Schweizer Singles erwarten für 2011 die grosse Liebe

Im nächsten Jahr wird punkto Liebe und Partnerschaft alles besser: Diese Meinung vertritt mehr als die Hälfte aller Singles in der Schweiz. Damit sind sie gemeinsam mit den Spaniern und den Österreichern in Europa Spitze.

Drucken
Teilen

Keystone

Die Singles in der Schweiz (56 Prozent), in Spanien (57 Prozent) und in Österreich (55 Prozent) sind punkto Partnerschaftserwartung für 2011 mit Abstand am zuversichtlichsten. In Belgien zum Beispiel glauben nur gerade 37 Prozent der Singles, dass sie im nächsten Jahr eine Partnerin oder einen Partner finden werden, in Frankreich gar nur 35 Prozent.

Diese Schweizer sind schon glücklich verliebt
9 Bilder
2. Tennis-Ass Roger Federer (28) und Mirka Vavrinec (31) Seit dem Baby-Glück sind die beiden im 7. Liebeshimmel. «Mirka ist die Beste!», so Roger. (Foto: facebook.com/Robert Federer)
4. Migros-CEO Herbert Bolliger (56) und seine Gattin Beatrice
5. Ex-Bundesrat Christoph Blocher (69) und Gattin Silvia (64)
6. Schlagerstar Francine Jordi (32) und Ex-Rad-Star Toni Rominger (48)
7. Ski-Legende Pirmin Zurbriggen (47) und seine Monika (46)
8. Moderator Roman Kilchsperger (39) und Viola Tami (28)
9. Radlegende Ferdy Kübler (90) und Frau Christina (63)
10. Verleger-Tycoon Jürg Marquard (64) und Ehefrau Raquel (46)

Diese Schweizer sind schon glücklich verliebt

Schweiz am Sonntag

Die Hoffnung auf eine neue Liebe hängt auch mit der jetzigen Jahreszeit zusammen, denn ganz allgemein ist an Weihnachten die Sehnsucht nach einer Partnerschaft besonders stark. Vier von zehn Singles in der Schweiz sehnen sich in dieser Zeit mehr als sonst nach einem Partner. Bei den italienischen Singles sind dies sogar 61 Prozent, während markant weniger Singles in Spanien (34 Prozent) ein besonders grosses Partnerschaftsverlangen verspüren.

Weihnachten lieber mit Freunden als mit der Familie

Schweizer Singles werden diese Weihnachten mehrheitlich zu Hause bei ihrer Familie anzutreffen sein: 61 Prozent gaben dies in der PARSHIP-Befragung an. Allerdings sind die Familien-Weihnachten für viele Singles eher ein «Muss» als ein «Möchte».

Könnten sie frei wählen, würden nur 43 Prozent im familiären Rahmen feiern, während rund ein Drittel es vorziehen würde, Weihnachten mit Freunden zu verbringen oder zu verreisen; gegenwärtig tun dies bloss 12 Prozent.

Erfolg eher an Silvester als an Weihnachten

Dass es mit der Partnersuche ausgerechnet am Weihnachtsessen in der Firma klappen könnte, glaubt allerdings nur eine Minderheit der Schweizer Singles: Drei Viertel der Befragten sind gemäss der PARSHIP-Umfrage diesbezüglich skeptisch. Diese Einschätzung beruht auf den tatsächlichen Erfahrungen: Nur gerade 7 Prozent haben ihre zukünftige Partnerin oder ihren späteren Partner an einer firmeninternen Weihnachtsfeier kennengelernt. Dies, obschon 70 Prozent der Schweizer Singles durchaus für einen Flirt mit einem Arbeitskollegen oder einer Arbeitskollegin offen wären.

Am Silvester schaut die Sache nach Meinung der Singles in der Schweiz schon besser aus: 65 Prozent glauben an die Möglichkeit, an der Neujahrsparty die grosse Liebe zu treffen und 13 Prozent davon rechnen sich diesbezüglich sogar «gute bis sehr gute» Chancen aus.

Diese Hoffnung teilen sie mit knapp zwei Drittel ihrer österreichischen und deutschen Nachbarn, während in den restlichen europäischen Ländern lediglich 25 bis 35 Prozent der Singles glauben, dass es an Silvester mit der grossen Liebe klappen könnte.

Bezüglich Neujahrsparty sind auch die tatsächlichen Erfahrungen besser als an Weinachten: Mehr als jeder siebte Single in der Schweiz (15 Prozent) hat seine grosse Liebe tatsächlich in der Silvesternacht kennengelernt. (jep)

Aktuelle Nachrichten