Schubert zur Passionszeit

Die Kammerphilharmonie Winterthur interpretiert unter dem Motto «sterbensbang – verklärungsfroh» Schuberts Streichquartett «Der Tod und das Mädchen». Mit Dorothee Labusch erklingen zwischen den Sätzen Schubert-Lieder in Bearbeitung für Streichquartett und Mezzosopran von Hans Hoerni.

Drucken
Teilen

Die Kammerphilharmonie Winterthur interpretiert unter dem Motto «sterbensbang – verklärungsfroh» Schuberts Streichquartett «Der Tod und das Mädchen». Mit Dorothee Labusch erklingen zwischen den Sätzen Schubert-Lieder in Bearbeitung für Streichquartett und Mezzosopran von Hans Hoerni.

Heute Sa, evang. Kirche Rotmonten, 19 Uhr

Armenien in Liedern und Poesie

Anahit Balyan (Sopran) und Ursula Oelke (Klavier) entführen mit Musik von Komitas bis Chatschaturjan nach Armenien.

Heute Sa, ref. KGH Stephanshorn (Stephanshornstr. 25), 19.30 Uhr

Klangzeit: Perkussion auf höchstem Niveau

Das Trio Klick mit drei hervorragenden Perkussionisten (Fritz Hauser, Lucas Niggli, Peter Conradin Zumthor) ist bei «Klangzeit» zu Gast und kreiert seine ureigenen, magischen Strukturen und Improvisationen.

Heute Sa, evang. Kirche Heiligkreuz, 20 Uhr

Uraufführung in der Kunsthalle

Das Ensemble für Neue Musik Zürich führt erstmals «Grosse Monodie, Knäuel», eine Raummusik von Hans-Peter Frehner, auf (www.ensemble.ch).

Morgen So, Kunsthalle, 17 Uhr

Cineclub mit Atommüll-Film

Der Film «Into Eternity» zeigt ein weltweit erstes Endlager für Atommüll in Finnland. Ein grandios inszenierter Streifen über unser strahlendes Erbe, der erstmals in St. Gallen zu sehen ist.

Mo, 14.4., Cineclub in der Grabenhalle, 18 und 20.30 Uhr

Aktuelle Nachrichten