Schöpfer von 140 Bühnenwerken

Jacques Offenbach stammt aus Köln, wo er 1819 als Sohn eines Caféhausgeigers, Musiklehrers, Buchbinders und Kantors in der Synagoge geboren wird. Er lernt Cello, 1834 bekommt er einen Studienplatz am Pariser Conservatoire.

Drucken
Teilen
Jacques Offenbach, Komponist und Theaterunternehmer

Jacques Offenbach, Komponist und Theaterunternehmer

Jacques Offenbach stammt aus Köln, wo er 1819 als Sohn eines Caféhausgeigers, Musiklehrers, Buchbinders und Kantors in der Synagoge geboren wird. Er lernt Cello, 1834 bekommt er einen Studienplatz am Pariser Conservatoire. Als Cellist fängt er im Jahr darauf in der Opéra Comique an, als Cellovirtuose und Komponist von Tanzmusik wird er bekannt. 1847 erhält Jacques Offenbach den ersten Auftrag für eine dreiaktige Opéra comique. Bis zum Ende seines Lebens 1880 wird er rund 140 Bühnenwerke komponieren, die zum Teil geschaffen werden für sein eigenes Theaterunternehmen, die Bouffes Parisiens. Er unternimmt Tournées durch Europa und in die USA, zu seinen bekanntesten Werken gehören die komischen Opern «Orpheus in der Unterwelt», «Die schöne Helena», «Blaubart» und «La Périchole». Sein höchster Ehrgeiz gilt der ernsten Oper. 1851 hat das Schauspiel «Les Contes d'Hoffmann» von Jules Barbier und Michel Carré Premiere gehabt, hier findet Offenbach seinen Stoff. Barbier schreibt ihm das Libretto, 1877 beginnt er mit der Komposition. (R. A.)