Schöne Zeit

Daniel Inauen (27) ist Sänger und Gitarrist der Appenzeller Alternative-Rock-Band «The Tilts», die am Samstag in Frauenfeld spielt. Er wohnt in Oberriet im Rheintal – und ist beim Autofahren besonders glücklich.

Drucken
Teilen

Daniel Inauen (27) ist Sänger und Gitarrist der Appenzeller Alternative-Rock-Band «The Tilts», die am Samstag in Frauenfeld spielt. Er wohnt in Oberriet im Rheintal – und ist beim Autofahren besonders glücklich. (lgd)

Worauf freuen Sie sich diese Woche am meisten?

Auf den Lohn! Nein, im Ernst: Auf unser Konzert am Samstag im Kaff in Frauenfeld natürlich.

Wann sind Sie glücklich?

Mich macht vieles glücklich. Eine lustige Situation, ein Open Air. Und Autofahren. Eine gute CD rein, Volumen aufdrehen, mitsingen! In diesen Momenten fühle ich mich ausserordentlich glücklich. Einen guten Song kann ich zehnmal hintereinander hören.

Welches Konzert wollen Sie nicht verpassen?

Es gibt unendlich viele Bands, die sich lohnen würden. Sehr gerne würde ich wieder mal «Queens of the Stone Age» und «Foo Fighters» sehen. Aber ich mag lokale Bands, die mich mitreissen. Ich besuche oft die Konzerte von befreundeten Bands wie «Asool», «Violet and the Pony» oder «Nofnog».

Welches Buch liegt auf Ihrem Nachttisch?

Keines. Ich bin nicht der typische Leser. Ein, zwei Bücher liegen auf dem Regal im Wohnzimmer, aber mit richtig dicker Staubschicht.

Wo feiern Sie am liebsten?

In der Nähe von zu Hause, dann ist der Heimweg nicht so lang. Nein, Spass. Wichtig ist, mit wem man feiert, und weniger das Wo.

Haben Sie überhaupt je freie Zeit?

Ja, auch wenn ich oft sage, «ich sollte noch», «ich müsste noch». Aber das liegt in der Natur des Menschen. Im grossen und ganzen habe ich genug Freizeit. Nur nutze ich sie nicht immer sinnvoll.

Ist Ihnen auch manchmal langweilig?

Ja, auf jeden Fall! Manchmal ziehe ich einen ruhigen Abend zu Hause einer Party vor – und denke dann, ich wäre besser feiern gegangen.