Schöne Rückzugsorte

Remote Hotels – Die schönsten Orte, um wirklich abzuschalten, National Geographic 2015, 331 S., Fr. 52.

Merken
Drucken
Teilen
Hier muss man sich wie Lawrence von Arabien fühlen: Nichts als Dünen und Sand, weit weg von Lärm und Hektik des Alltags. Ins Wüstencamp Dar Azawad in Marokko gelangt der Reisende nur per Geländewagen. Oder auch per Kamel. Die Gäste kommen in schön eingerichteten Zelten unter und kosten das Nomadenleben de luxe aus. Der Bildband «Remote Hotels» führt nach Marokko, aber auch nach Kanada oder Bhutan, nach Norwegen oder Namibia – in Unterkünfte, in denen man alles hinter sich lassen kann. (dbu) (Bild: david de vleeschauwer)

Hier muss man sich wie Lawrence von Arabien fühlen: Nichts als Dünen und Sand, weit weg von Lärm und Hektik des Alltags. Ins Wüstencamp Dar Azawad in Marokko gelangt der Reisende nur per Geländewagen. Oder auch per Kamel. Die Gäste kommen in schön eingerichteten Zelten unter und kosten das Nomadenleben de luxe aus. Der Bildband «Remote Hotels» führt nach Marokko, aber auch nach Kanada oder Bhutan, nach Norwegen oder Namibia – in Unterkünfte, in denen man alles hinter sich lassen kann. (dbu) (Bild: david de vleeschauwer)

Remote Hotels – Die schönsten Orte, um wirklich abzuschalten, National Geographic 2015, 331 S., Fr. 52.-