Sammlung John im Lagerhaus

ST. GALLEN. Im April 2014 konnte das Museum im Lagerhaus, Stiftung für schweizerische Naive Kunst und Art Brut, die Ostschweizer Kunstsammlung Mina und Josef John von rund 650 Werken schweizerischer Outsider Art erwerben. Dies auch Dank der Beiträge des Kantons und der Stadt St.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Im April 2014 konnte das Museum im Lagerhaus, Stiftung für schweizerische Naive Kunst und Art Brut, die Ostschweizer Kunstsammlung Mina und Josef John von rund 650 Werken schweizerischer Outsider Art erwerben. Dies auch Dank der Beiträge des Kantons und der Stadt St. Gallen, diverser Stiftungen sowie einer Firma der Region. Damit bleibt die bedeutende Sammlung dauerhaft in der Region Ostschweiz erhalten und wird für die Öffentlichkeit zugänglich. Mit seiner neuen Ausstellung bietet das Museum im Lagerhaus erstmals einen umfassenden Überblick der erworbenen Sammlung, begleitet von einer Sammlungs-Dokumentation. Zur Vernissage am 20. April, 18.30 Uhr, sprechen Regierungsrat Martin Klöti, Stiftungsratspräsident Peter Schorer und Museumsleiterin Monika Jagfeld. Die Ausstellung ist bis 18. Oktober geöffnet. (red.)

Vernissage Mo, 20.4., 18.30 Uhr, Museum im Lagerhaus, St. Gallen