Sacher & Wilmanns: Promilleverwöhnte Poesie

ST. GALLEN. Vorstellen muss man sie kaum. Als Trio Ars Vitalis waren sie über Jahre gerngesehene Gäste in der Kellerbühne. Seit dem Tod von Klaus Huber 2012 gibt es ihr Musik-Kabarett als Duo.

Drucken
Teilen
Bild: Axel Joerss

Bild: Axel Joerss

ST. GALLEN. Vorstellen muss man sie kaum. Als Trio Ars Vitalis waren sie über Jahre gerngesehene Gäste in der Kellerbühne. Seit dem Tod von Klaus Huber 2012 gibt es ihr Musik-Kabarett als Duo. Buddy Sacher und Peter Wilmanns verbinden Poesie und Promille im neuen Programm «Zwitscherbilanz» auf höchst besäuselnde Weise. Sie widmen sich musikphilosophisch und satirisch dem gehobenen Rausch. Darin ist «der Himmel so klar wie Riesling». Promilleverwöhnter Sprachwitz trifft auf zweistimmiges Liedgut. Sacher an E-Gitarre und Synthesizer, Wilmanns an Saxophonen, Klarinette oder Blasebalg, ergänzt durch Flaschen, Gläser und Schläuche. Wobei sie Stücke von Debussy bis Bob Dylan zitieren. Erste Kritiken schwärmen mit önologischem Vokabular: «Gereift, ausgewogen und spritzig – ein ausgezeichneter Cuvée.» (as)

Mi, 18.5., 20 Uhr, Kellerbühne