Sabine Boss dreht Suizid-Drama

Drucken
Teilen

Film Sabine Boss arbeitet an einem neuen Filmprojekt. Die 51-jährige Regisseurin von «Der Goalie bin ig» will ein Suizid-Drama in die Kinos bringen. Inspiriert ist der Film von der Geschichte des ehemaligen Finanzchefs der Zurich Versicherungen, Pierre Wauthier, der sich 2013 das Leben nahm.

«Manager» heisst der Film. In der Hauptrolle wird der deutsche Schauspieler Ulrich Tukur («Tatort», «Das Leben der anderen») zu sehen sein. Sabine Boss’ Produzent Michael Steiger sagte dem «Sonntags-Blick», der Spielfilm sei inspiriert vom Fall Wauthier. Die Hauptrolle spielt ein junger Manager, der an seine psychischen Grenzen stösst und dem Druck des Verwaltungsrats der Firma nicht mehr standhalten kann. Der damalige Finanzchef Pierre Wauthier nahm sich 2013 das Leben. In seinem Abschiedsbrief erhob der damals 53-Jährige schwere Vorwürfe an den Verwaltungsrat der Zurich. Verwaltungsratspräsident war zu jener Zeit ­Josef Ackermann, der später zurücktrat.

Die Dreharbeiten zu «Manager» sollen im Herbst starten. Vorgesehen ist ein Budget von knapp vier Millionen Franken. Das Drama soll im Herbst 2018 in den Kinos starten. (red)