Ruggisberg, Lömmenschwil: Sonntägliche Idylle

Es ist der perfekte Sonntag. Warm ist's, aber ein laues Lüftlein weht. Stille liegt über dem Land, nebenan grasen friedlich zwei Hochlandrinder. Der Nussbaum wirft seinen Schatten auf die Wiese des Gartenrestaurants, ein roter Milan kreist über frisch gemähten Feldern.

Rolf App
Drucken
Teilen
"Zu Tisch" Picto (Bild: Rolf App)

"Zu Tisch" Picto (Bild: Rolf App)

Es ist der perfekte Sonntag. Warm ist's, aber ein laues Lüftlein weht. Stille liegt über dem Land, nebenan grasen friedlich zwei Hochlandrinder. Der Nussbaum wirft seinen Schatten auf die Wiese des Gartenrestaurants, ein roter Milan kreist über frisch gemähten Feldern. Weit geht der Blick übers Land, unter uns liegt der lang gezogene Bodensee mit all den Segelbooten, die nur als kleine weisse Dreiecke zu erkennen sind.

Freudiges Jubiläum

Von der ersten Minute an gewinnt man den Eindruck, dass Barbara und Werner Nöckl hier auf dem Ruggisberg bei Lömmenschwil ein kleines Paradies erschaffen haben – für sich selbst, vor allem aber für ihre Gäste. Seit 15 Jahren wirten sie auf der Hügelkuppe mit Fernblick. Gern ergreifen sie die Gelegenheit, das mit einem Jubiläumsmenu zu feiern. Und danach zeigt Werner Nöckl uns noch den vom St. Galler Architekten Peter Quarella sehr geschmackvoll zum Eventlokal umgebauten ehemaligen Stall.

Pfifferlinge als Auflauf

Man kann das Jubiläumsmenu variieren und verkleinern, auch am Abend bietet Werner Nöckl mehrere Varianten für die einzelnen Gänge. Doch umfangreich ist die Karte der Wirtschaft Ruggisberg nicht. Dafür kocht Werner Nöckl umso sorgfältiger.

Unseren Fünfgänger (zu 79.–) starten wir mit einem Häppchen Ochsenmaulsalat als Gruss aus der Küche. Ein wundervoller Pfifferlingauflauf mit Sommersalat beschert uns dann einen ersten Höhepunkt. Das Ochsenherz-Tomatensüppchen serviert Barbara Nöckl – dem Tag entsprechend – erfrischend kalt.

Beim Hauptgang haben wir die Wahl zwischen Tintenfisch galizische Art und Zweierlei vom Sommerbock, und werden von letzterem nicht enttäuscht. Auf das Sommerbockschnitzel hat Werner Nöckl ein Sommerbockküchlein gelegt, dazu Krautstielgratin und Gemüse.

Ein Stück zarten Taleggios

Noch einmal halten wir inne, geniessen ein Stück zarten Taleggios, bevor der Genuss mit dem Aprikosen-Vanille-Kompott mit Aprikosen-Sauerrahmglacé seinem süssen Ende entgegengeht. Die Wahl des Weins überlassen wir klugerweise der Frau des Hauses. Sie fällt auf einen weissen Roten Veltliner vom Weingut Buchegger im Kremstal (8.– der Deziliter), dem ein Pinot noir Buechberg (zu 7.80) von Roman Rutishauser aus Thal folgt.

Unser Eindruck: Sie liest den Gästen jeden Wunsch von den Augen ab, er kocht seit 15 Jahren gleichbleibend gut. Die Nöckls auf dem Ruggisberg haben Grund, ihr Jubiläum zu feiern.

Ruggisberg, Lömmenschwil Ruggisberg 416, 9308 Lömmenschwil, Tel. 071 298 54 64, wirtschaft@ruggisberg.ch, www.ruggisberg.ch Öffnungszeiten: Mittwoch–Samstag 11–14 und ab 18 Uhr, Sonntag 11–17 Uhr. Ferien bis 25.Juli.