Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Peter Zimmermann ist der unbekannte Verleger von Roman Signers Büchern

Die wichtigste Publikation, die Peter Zimmermann für Roman Signer gestaltet und herausgegeben hat, ist das Werkverzeichnis. Am Samstag erscheint der vierte Band.
Christina Genova
Peter Zimmermann gibt seit 25 Jahren die wichtigsten Publikationen Roman Signers heraus. (Bild: Benjamin Manser)

Peter Zimmermann gibt seit 25 Jahren die wichtigsten Publikationen Roman Signers heraus. (Bild: Benjamin Manser)

Zwei schwere Säcke voller Bücher schleppt Peter Zimmermann zum Gespräch an. Das erste, das der 66-Jährige auspackt, ist das Buch, das ihm die Türen zur Welt der Kunst öffnete. 1981, mit 25 Jahren gestaltet er die erste Ausgabe mit Texten Marcel Duchamps in deutscher Sprache. Serge Stauffer, der Herausgeber, sagt ihm damals: «Wenn du Duchamp verstehen willst, dann wird dich auch Roman Signer und seine Arbeit interessieren.»

Zur ersten Begegnung mit dem Künstler kommt es aber erst elf Jahre später. Anlass ist Roman Signers Ausstellung 1992 im Helmhaus Zürich. Peter Zimmermann hat den Auftrag, ein Buch mit allen Super-8-Filmen herauszugeben. Als ihm der Künstler sein Material zeigt, ist er beeindruckt: «Das war interessant, einmalig. Ich hatte noch nie so ­etwas gesehen.» Weil Zimmermann unbedingt Ausschnitte aus allen Filmen zeigen will, das Budget aber nur für 144 Seiten reicht, überredet er den Drucker, die Maschinen etwas länger laufen zu lassen. Das 320-seitige Buch ist mittlerweile vergriffen, wie fast alle von Zimmermanns Pu­blikationen über Roman Signer.

500 Bücher in 30 Jahren

Während Roman Signer heute zu den berühmtesten Künstlern der Schweiz zählt, ist über den Mann, der seine wichtigsten Publikationen gestaltet hat, und mit welchem er seit 25 Jahren beruflich und privat eng verbunden ist, kaum etwas bekannt. Aufgewachsen ist Peter Zimmermann im luzernischen Vitznau. Nach einer Lehre als Maler und Schriftenmaler soll er das elterliche Malergeschäft übernehmen. Er will lieber Künstler werden, zweifelt aber an seinem Talent und wird schliesslich Grafiker – das nötige Wissen bringt er sich selber bei.

Schon mit 22 Jahren hat er sein eigenes Atelier in Zürich. Mit kommerziellen Aufträgen finanziert er seine Leidenschaft für Bücher:

«Als verhinderter Künstler, wollte ich wenigstens Kunstbücher machen.»

Mit seiner ­Edition Albers Zimmermann konzentriert er sich auf Spezialausgaben im Bereich Kunst, Architektur und Fotografie. Für grössere Auflagen arbeitet er mit dem Verlag der Buchhandlung Walther König und Steidl zusammen. Insgesamt hat der Grafiker über 400 Bücher gestaltet und herausgebracht.

Die wichtigste Frucht von Peter Zimmermanns Zusammenarbeit mit Roman Signer ist das Werkverzeichnis, das alle seine Arbeiten dokumentiert – insgesamt über tausend: «Es ist sein Lebenswerk.» Erst auf Nachfrage sagt er: «Das macht mich sehr stolz.» Die ersten drei Bände erschienen 2003. Der vierte Band wird am Samstag im Kunstmuseum St. Gallen vorgestellt. Eine Schlüsselrolle spielt dabei auch Roman Signers Frau Alexandra: Sie führt das digitale Archiv mit den Bilddateien und eine Excel-Liste aller Werke.

Der vierte Band von Roman Signers Werkverzeichnis wiegt 4,2 Kilo. (Bild: Peter Zimmermann)

Der vierte Band von Roman Signers Werkverzeichnis wiegt 4,2 Kilo. (Bild: Peter Zimmermann)

Liebe zum Reisen und zu Büchern

Im vierten Band ist die Gestaltung wie gewohnt zurückhaltend. Und wie üblich haben Zimmermann und Signer die Bildauswahl und das Layout gemeinsam gemacht. Im Vergleich zu den ersten drei Bänden gibt es Neuerungen: Manche Arbeiten werden nun mit mehreren Bildern vorgestellt. 23 Autoren haben je einen Beitrag zu einem Lieblingswerk beigesteuert, und alle Texte sind zudem auf Englisch übersetzt. Welches Werk Roman Signers mag Peter Zimmermann ganz besonders?

Dem Verleger haben es die monumentalen Arbeiten angetan, etwa die Aktion «Zündschnur» von Appenzell nach St. Gallen, aber auch leise Werke liebt er, etwa die Arbeiten mit Sand.

Die Liebe zu den Büchern verbindet Peter Zimmermann mit Roman Signer. Gemeinsam sind sie oft auf Reisen, und in jeder fremden Stadt besuchen sie als Erstes die Buchantiquariate. Sowohl das Reisen als auch das Büchermachen können sie nicht lassen: Eine Reise nach Moldawien ist schon geplant, und Island steht auf der Wunschliste. Auch Buchprojekte stehen an: Als Nächstes wollen sie die besten Fotos von Signers Arbeiten herausgeben, und eine Publikation über seine Arbeiten im öffentlichen Raum ist längst überfällig.

Buchvernissage und Kunstbuchmesse

Der vierte Band von Roman Signers Werkübersicht wird am Samstag, 10.11.18, im Kunstmuseum St.Gallen in Anwesenheit des Künstlers und des Verlegers vorgestellt (16–18 Uhr). Die Vernissage findet im Rahmen der zweiten Kunstbuchmesse «Good Life Books» mit 19 nationalen und internationalen Verlagen statt. Auch zehn Künstler werden an der zweitägigen Messe teilnehmen. Sie startet am Freitag, 9.11.18, um 18.30 Uhr; um 20 Uhr wird Michaela Müller ihren Kurzfilm «Airport» vorstellen. Um 21 Uhr führt Lorenzo Benedetti ein Gespräch mit dem Künstler Gregorio Magnani.
Am Samstag um 15 Uhr geben Roland Früh, Leiter der Kunstbibliothek Sitterwerk und Stefan Inauen von Jungle Books Einblick in die Entstehung eines neuen Buches; um 19 Uhr spielt das Ensemble Phoenix eine Komposition von Norbert Möslang. Der Anlass endet um 20 Uhr. (gen)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.