«Rêveries» Romantisches für Horn – und ein witzig-schlagfertiger Interpret

Schumann und Strauss, Rheinberger und Saint-Saëns, dazu die Russen Glière und Glasunow: Auf seiner ersten CD mit dem Pianisten Christof Keymer gibt sich der in Göttingen geborene Hornist ausdrucksstark und sensibel. Ansonsten kontert er gern mit schlagfertigem Witz.

Drucken

Schumann und Strauss, Rheinberger und Saint-Saëns, dazu die Russen Glière und Glasunow: Auf seiner ersten CD mit dem Pianisten Christof Keymer gibt sich der in Göttingen geborene Hornist ausdrucksstark und sensibel. Ansonsten kontert er gern mit schlagfertigem Witz. Warum gerade das Horn? Nun, als Handballer hätte er sich noch weniger geeignet, findet Klieser.

«Ich kann alle Dinge, die ich können muss», sagt er, ohne lange über die Mühen dahinter zu sprechen. Als Musiker nämlich ist der 22-Jährige nicht schnell mit sich zufrieden. Mit technischem Können und nuanciertem Klang wurde er Bundespreisträger bei «Jugend musiziert», Jungstudent in Hannover und Mitglied im Bundesjugendorchester, wo er u. a. mit Simon Rattle gearbeitet hat. (bk.)

Rêveries. Romantische Musik für Horn und Piano. Berlin Classics.

Aktuelle Nachrichten