Reise quer durchs Königreich

Mit seinem England-Buch «Reif für die Insel» (1995) gelang dem amerikanisch-britischen Reiseschriftsteller Bill Bryson der internationale Durchbruch. Mittlerweile gilt er in England als der erfolgreichste Sachbuchautor der Gegenwart.

Andreas Stock
Drucken
Teilen
Focus - Lesen - Bryson (Bild: Andreas Stock)

Focus - Lesen - Bryson (Bild: Andreas Stock)

Mit seinem England-Buch «Reif für die Insel» (1995) gelang dem amerikanisch-britischen Reiseschriftsteller Bill Bryson der internationale Durchbruch. Mittlerweile gilt er in England als der erfolgreichste Sachbuchautor der Gegenwart. 20 Jahre nach seiner ersten Reise hat Bill Bryson nun noch einmal Grossbritannien durchquert: von Bognor Regis in Südengland bis Cape Wrath im Norden Schottlands, vom Teehaus bis zum Pub. Er schaut, was sich verändert hat, besucht aber auch neue Orte und Ecken. Bill Brysons Stärke liegt darin, dass er seine Erlebnisse vor Ort lebendig schildern kann, und sie unterhaltsam mit historischen Fakten und Anekdoten verbindet. So erfahren selbst kundigere Britannien-Freunde viel über das Land und seine Geschichte sowie ausgewählte Personen; beispielsweise wer Mr. Everest war – der nie auf dem höchsten Berg der Welt stand. Der humorvolle Bryson scheint allerdings ein wenig ein nörgelnder Mann geworden zu sein. Als regelmässiger England-Reisender wundere ich mich sehr, dass er so oft auf unfreundliche Briten getroffen sein soll.

Bill Bryson: It's Teetime my dear: Wieder reif für die Insel. Der Hörverlag, 2016, rund 12 Stunden, als Download ab Fr. 15.–