Ralf Schmitz mit «Schmitzophren»

Zahlreiche Fernsehauftritte wie «Schillerstrasse», «Genial daneben» oder «Schmitz komm raus» machten Ralf Schmitz bekannt. Als Zwerg Sunny spielte der Komiker in den beiden Kinoerfolgen «7 Zwerge» mit und er war deutscher Synchronsprecher im US-Animationsfilm «Kung Fu Panda».

Drucken

Zahlreiche Fernsehauftritte wie «Schillerstrasse», «Genial daneben» oder «Schmitz komm raus» machten Ralf Schmitz bekannt. Als Zwerg Sunny spielte der Komiker in den beiden Kinoerfolgen «7 Zwerge» mit und er war deutscher Synchronsprecher im US-Animationsfilm «Kung Fu Panda».

Schmitz wurde mit mehreren Comedypreisen ausgezeichnet und war in St. Gallen auch mit seinem vorherigen Programm «Verschmitzt» zu Gast. Diese Woche tourt der deutsche Comedian und Schauspieler mit seinem aktuellen Soloabend «Schmitzophren» durch die Schweiz; am Donnerstag ist er in der St. Galler Tonhalle.

Seine Erfahrungen mit dem Improvisationstheater merkt man dem Komiker noch immer an, der während seinen Auftritten jeweils vieles spontan entwickelt und das Publikum mit einbezieht. Seine schlagfertige One-Man-Show heisst im Untertitel «Wer viel zu sagen hat, muss schneller reden» – das muss zwar nicht viel heissen, aber temporeich dürfte es werden. (pd/as)

Do 10.1., Tonhalle St. Gallen, 20 Uhr; VV: Ticketcorner

Aktuelle Nachrichten