Rachel Rose

Vernissage

Drucken
Teilen

BregenzDie erste Ausstellung im Kunsthaus Bregenz dieses Jahr bestreitet Rachel Rose, 1986 in New York geboren. Sie ist der Shootingstar der amerikanischen Kunstszene und die jüngste Künstlerin, die je für eine Einzelausstellung ins Kunsthaus Bregenz eingeladen worden ist. Sie konzipiert ihre Ausstellung eigens für die Räume des KUB.

Fr, 3.2., 19 Uhr; bis 17.4.

Body Doubles

St. Gallen Körperdouble wird in der Filmindustrie jener Akteur genannt, der für körperlich herausfordernde Aufnahmen wie Nacktszenen für den Hauptdarsteller einspringt. Die Ausstellung «Body Doubles» des Kunstmuseums zielt indes weniger auf den Ersatzkörper, sie verweist auf den Körper als skulpturales Volumen, als physische Präsenz im Raum. In der Lokremise sind Werkgruppen von Hans Josephsohn und Franz West zu sehen, ergänzt durch Installationen von Pipilotti Rist und Urs Fischer.

Fr, 3.2., 18.30 Uhr; bis 25.6.

Jan Maes/Caroline Sorger

St. Gallen In der Galerie Sonja Bänziger stellt der Belgier Jaen Maes zum ersten Mal seine Holzskulpturen in der Schweiz aus. In ihren farbintensiven Bildern setzt sich die Genferin Caroline Sorger mit dem menschlichen Dasein auseinander: Was ist in Gesichtern zu lesen, was sagen die Augen über unser Seelenleben aus?

Fr, 3.2., 18 Uhr, Magnihalden 17; bis 24.2.

Marcella Lassen

Singen Die Künstlerin ist im amerikanischen wie im europäischen Kulturkreis daheim. Ihr Thema sind Ikonen im Sinne von Personen, Lebewesen oder Gegenstände, die in westlichen Industriegesellschaften verehrt, vergöttert und nachgeahmt werden. Ihre «Natural Icons» zeigt das MAC Museum Art & Cars.

Sa, 4.2., 16 Uhr, Parkstr. 1; bis 4.6.