Preis für «The Attack»

BUCHVERFILMUNG

Drucken
Teilen
Boualem Sansal Friedenspreisträger, Autor (Bild: epa)

Boualem Sansal Friedenspreisträger, Autor (Bild: epa)

BUCHVERFILMUNG

Der mit 10 000 Euro dotierte Preis der Frankfurter Buchmesse für die beste internationale Literaturverfilmung geht an den libanesischen Filmemacher Ziad Doueiri für seine Verfilmung von Yasmina Khadras Roman «Die Attentäterin» (dtv-Verlag). Ziad Doueiri und seine Frau Joëlle Touma, die für das Drehbuch verantwortlich zeichnet, nehmen den Preis entgegen. Der 1963 geborene Doueiri machte sich als Kameraassistent von Quentin Tarantino einen Namen. «The Attack» von 2012 ist sein vierter Spielfilm. «Doueiri verzichtet auf Polemik und Klischees und zeigt stattdessen nuanciert die Widersprüchlichkeit des israelisch-palästinensischen Alltags auf», heisst es in der Begründung. (red.)

JUGEND & KINDER I

Chancen für Schweizer

Am Freitag werden die Preisträger des Deutschen Kinder- und Jugendliteraturpreises 2013 bekanntgegeben. Ausgewählt hat eine Fachjury unter jeweils sechs nominierten Titeln in den Sparten Bilderbuch, Kinderbuch, Jugendbuch, Sachbuch; hinzu kommt der Preis der Jugendjury und ein Sonderpreis für das Gesamtwerk. Hoffnungen machen darf sich der Schweizer Rolf Lappert: Er ist mit dem Roman «Pampa Blues» (Hanser) in der Jugendbuch-Auswahl. Im Bereich Bilderbuch und Sachbuch sind mit Atlantis, NordSüd und Aracari drei Schweizer Verlage im Rennen («Der Rauhe Berg» von Einar Turnowski, «Wo ist mein Hut» von Jon Klassen und «Heute bin ich» von Mies van Hout); der Kinderbuchfonds Baobab hat es mit einer Erzählung aus Südafrika («Tommy Mütze» von Jenny Robson) in die Auswahlliste der Kinderbücher geschafft. Die Auswahl der Jugendjury wird angeführt von John Greens Bestseller «Das Schicksal ist ein mieser Verräter» (Hanser). Wie vielfältig und überraschend Sachbücher gegenwärtig sind, zeigt die Auswahl dieser Sparte: Vom ungewöhnlich fotografierten Küchenexperimentierbuch «Entdecke, was dir schmeckt» (Beltz & Gelberg) über Birte Müllers Bilderbuch «Planet Willi» aus dem Leben eines Kinds mit Down-Syndrom bis hin zum heiss diskutierten Sex-Anleitungsbuch «Make Love» findet die Entdeckungslust der Drei- bis etwa Dreissigjährigen preiswürdige Literatur. (bk.)

Preisvergabe 11. Oktober, Congress-Center, Saal Harmonie

JUGEND & KINDER II

Welt auf Empfang

Unter dem Motto «Schauplatz Kindheit & Jugend» untersucht der Weltempfang, das Zentrum für Politik, Literatur und Übersetzung, auf der Buchmesse die verschiedenen Erfahrungsräume, die sich Kindern und Jugendlichen bieten. In Schlaglichtern werden so unterschiedliche Themen beleuchtet, wie das Aufwachsen unter den Bedingungen der ökonomischen Krise in Südeuropa oder der permanenten Bedrohung durch eskalierende Konflikte bis hin zum Krieg. Erforscht wird auch, was das Geheimnis eines guten Kinderbuches ist. Und der Friedenspreisträger Boualem Sansal und die Schriftstellerin Janne Teller stellen sich Fragen zu ihrem Einsatz für Frieden im Nahen Osten. Der Weltempfang wird unterstützt aus Mitteln des Deutschen Auswärtigen Amtes.

Weltempfang, Halle 5.0 E 81

DISKUSSIONEN

Sorgen alle halbe Stunde

Im Halbstundentakt diskutieren Verlagsleiter, Unternehmer, Autoren und Branchenexperten in der Reihe «Publishing Perspectives» über Themen, die den internationalen Buchmarkt bewegen: Das Spektrum reicht vom E-Book-Format epub 3 über die Situation unabhängiger Verlage in den USA bis hin zu Innovationen beim wissenschaftlichen Publizieren und dem Lizenzverkauf von Film- und TV-Rechten. Organisiert wird die neue Veranstaltungsplattform vom amerikanischen Branchendienst «Publishing Perspectives».

Halle 8.0 N170

KLEINE VERLAGE

Unabhängige Leseinsel

Liebhaber der Literatur aus kleineren, ambitionierten Verlagshäusern können auf der von der Kurt-Wolff-Stiftung und dem Arbeitskreis der Jungen Verlage organisierten «Leseinsel der unabhängigen Verlage» bekannte und neue Autoren entdecken. Hier wird gelesen, gereimt, debattiert.

Halle 4.1., täglich 9–18 Uhr

Aktuelle Nachrichten